Myome der Gebärmutter. Alles über die Krankheit, ihre Symptome und ihre Behandlung

Myome der Gebärmutter sind gutartige reifeein Tumor, der aus Bindegewebe besteht und von den Wänden des Uterus kommt. Die Größe des Myoms kann unterschiedlich sein, die minimale Größe kann kleiner als ein Millimeter sein und die maximale Größe kann bis zu mehreren Zentimetern betragen. Das Auftreten und Wachstum des fibrotischen Tumors verläuft ohne sichtbare und greifbare Zeichen. Fibroids des Uterus können von zwei Arten sein: entweder ist es eine Gruppe von Knoten oder ein Siegel.

Laut Statistik wird diese Krankheit inFrauen, deren Durchschnittsalter zwischen 30 und 40 Jahren liegt. Dies ist eine Art von Tumoren, die häufig bei Frauen auftritt, die nur in 25% der Fälle entfernt werden müssen, in anderen Fällen sind Myome nicht gefährlich und werden medizinisch behandelt.

Es gibt verschiedene Arten von Fibrose. Ihre Klassifizierung basiert auf der Lage des Tumors in der Gebärmutter.

  1. Submuköse Myome. Solch ein Myom wächst unter der Uterusmembran innerhalb der Gebärmutterhöhle. Mit dem Wachstum dieser Myome treten häufig Schmerzen und Krämpfe auf, es kommt zu Blutungen.
  2. Ein subseröses Myom. Diese Art von Tumor wird außerhalb der Gebärmutter auf der Außenseite gebildet. Fibrome dieser Art manifestieren sich in keiner Weise, bis sie so groß werden, dass sie die Arbeit benachbarter Organe stören.
  3. Interstitielles Myom des Uterus. Dieser Tumor ist sehr häufig, er ist an den Wänden des Organs gebildet. Das Wachstum solcher Fasern führt zu einer Vergrößerung der Gebärmutter.
  4. Verbundenes Fibrom. Diese Art von Fibrom wird zwischen dem Stützband des Uterus gebildet. Die Entfernung dieser Tumore ist sehr riskant, es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit der Schädigung von Blutgefäßen und anderen Organen.
  5. Stamm Myom. Diese Art von Myomen erscheint als Folge der Bildung des Stammes in einem subserösen Tumor. Der Anstieg der gestielten Myome wird von einem Übermaß des Beines begleitet und führt zu starken Schmerzen.
  6. Parasitäre Myome. Diese Fibrome sind sehr selten, sie sind durch die Tatsache gekennzeichnet, dass sich Tumore mit anderen Organen verbinden, und dies kann zu zervikalen Uterusmyomen führen.

Myome der Gebärmutter: Symptome

Bei den meisten Frauen mit Uterusmyomen ist die Krankheit asymptomatisch und nur 16-25% zeigen Symptome.

Das Vorhandensein eines Tumors des Uterus kann begleitet werden vonprofuse Menstruation (Menorrhagie), Blutungen, die oft Anämie verursachen. In einigen Fällen hat Uterusblutungen einen azyklischen Charakter.

Menorrhagie ist gekennzeichnet durch starke Schmerzen undKrämpfe und auch die Zuweisung von dunklen Blutgerinnseln. Schmerzen treten oft in der Zwischenperiode auf. Bei Uterusmyomen fühlt eine Frau Schwere im Unterbauch, Druck auf den Magen, Schmerzen beim Wasserlassen und beim Sex und häufige Blähungen. Mit dieser Krankheit können alle diese Symptome zusammen sowie einige oder mehrere getrennt beobachtet werden.

Myome der Gebärmutter: Behandlung

Die Verfahren zur Behandlung eines Tumors können unterschiedlich sein, sie hängen von der Größe, dem Typ und dem Stadium des Myomwachstums ab. Alle Frauen, die diese Krankheit haben, werden von einem Gynäkologen betreut.

Wenn der Patient besorgt ist über Schmerzen, Blutungen undKrämpfe, dann verschreiben sie Medikamente, die diese Symptome entfernen oder minimieren. Bei starken Schmerzen verschrieben starke Schmerzmittel und bei schwerer Blutung empfehlen sich Medikamente mit hohem Eisengehalt. Um das Wachstum zu verlangsamen, werden Fibrome zur Einnahme von Antibabypillen oder Hormontherapie verschrieben, die den Östrogenspiegel senken.

Eine weitere Option ist EmbolisationEileiter. Bei diesem Verfahren kommt es zu einer Verstopfung der Blutgefäße, durch die der Blutfluss zu den Myomen aufhört und aufhört zu wachsen. Eine solche Behandlung wird häufig in Tumoren verwendet, für die ein chirurgischer Eingriff gefährlich ist.

Im Allgemeinen zielt die Behandlung jedoch auf das Entfernen von Myomen ab. Es gibt mehrere Operationen, die dies ermöglichen.

Hysterektomie ist eine Art von Operation, die Myome zusammen mit der Gebärmutter entfernt.

Myomektomie ist eine Operation, die Myome entfernt, ohne den Uterus zu entfernen. Eine solche Operation wird für Frauen im gebärfähigen Alter angewendet und plant die Geburt eines Kindes.

Hysteroskopische Resektion ist ein Verfahren, bei dem Myome durch den Gebärmutterhals entfernt werden. Bei dieser Operation werden eine Mikrokammer und die notwendigen Instrumente durch den Gebärmutterhals eingeführt.

In Verbindung stehende Nachrichten